Wasserschadenbeseitigung

 

Ein undichtes Dach, defekte Rohrleitungen, ein geplatzter Schlauch oder ein Leck in der Fußbodenheizung ... Bei einem Wasserschaden sollte man schnell handeln, um Folgeschäden möglichst gering zu halten. 

  • Trocknung von Decken und Wandflächen
  • Schimmelsanierung (zertifiziert durch die Handwerkskammer)
  • Verputz- und Beiputzarbeiten
  • Bearbeitung und Wiederherstellung von Wand- und Deckenflächen
  • Bearbeitung von Bodenflächen, Teppich, Laminat, Parkett und Fliesen
  • Alles aus einer Hand

Tipps im Schadenfall

Was Sie bei der Entdeckung eines Wasserschadens unverzüglich tun sollten, um Mensch und Inventar zu schützen und Folgeschäden zu reduzieren:

  1.  Achten Sie auf elektrische Anlagen und Geräte:
    a. Gefahr eines Kurzschlusses / Stromschlages, daher:
    b. im Schadensbereich elektronische Geräte absichern bzw. Stromzufuhr unterbrechen - Sicherungen raus!
  2. Quelle der Wasserschadenursache abstellen. Bei Leitungswasserschäden z. B. Wasserzufuhr stoppen. Absperrhähne und Hauptwasserhahn schließen.
  3. Notdienst / Fachfirma anfordern. 
    Schadensbild (Ursache / Auswirkung) zur Beweissicherung für die Versicherung fotografieren bzw. dokumentieren.
  4. Umweltschäden ausschließen: chemische Stoffe, Lacke, Farben, Dünger etc. sichern - ansonsten besteht z. B. die Gefahr der Verbreitung von Schadstoffen im Wasser.
  5. Möbelstücke aus dem Nassbereich entfernen, hochstellen oder, wenn nicht anders machbar, durch geeignete Folien vom feuchten Untergrund trennen.
    Durchfeuchtete Teppiche aufnehmen - möglichst nicht aufrollen - auslagern und dort trocknen lassen.
    Echte Orientteppiche sollten noch im nassen Zustand zur Reinigung in eine Fachfirma gebracht werden. Die Farben gehen sonst aus und es kommt zu Verfärbungen.
  6. Ggf. Feuerwehr rufen zum Abpumpen großer Wassermengen.
  7. Restwasser absaugen und / oder mit trockenen Tüchern aufnehmen bzw. vorsichtig wischen (Spannteppiche nach dem Absaugen nicht sofort herausreißen, ein Rettungsversuch lohnt sich oft!)
  8. Installation von Trocknungs- und Lüftungssystemen (durch Fachbetrieb).
  9. Versicherung informieren.